+49 30 533206 – 570
KI-Hotline: +49 3327 5658 – 28
info@digitalzentrum.berlin

So erstellen Sie Instagram Reels – Schritt für Schritt zum ersten Video

Instagram Reels können Ihre Reichweite und damit den Bekanntheitsgrad erhöhen, Interaktion mit Ihrem Konto und Ihren Inhalten herbeiführen und so zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihr erstes Reel erstellen, was alles dahintersteckt und geben hilfreiche Tipps. Außerdem erfahren Sie, welche Rollen die Plattform Instagram und die Reel-Funktion für den Mittelstand überhaupt spielen und welche Vor- sowie Nachteile damit einhergehen.
Instagram Reels - Schritt für Schritt zum ersten Video

Instagram hat 1,22 Milliarden aktive User. Davon suchen 81% gezielt nach Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen. Die Hälfte der Nutzenden kauft außerdem erst ein Produkt online, nachdem Sie es auf Instagram gesehen haben. Die Plattform bietet Ihrem Unternehmen damit eine einmalige Chance, sich und Ihre Angebote zu platzieren.

Gestartet als eine reine Foto-Sharing-App, verlagert Instagram den Fokus mittlerweile hin zu immer mehr Video Inhalten. Vor allem die sogenannten „Reels“ werden besonders von der Plattform gepusht. Wollen Sie als Unternehmen einen erfolgreichen Kanal betreiben und organisch Reichweite aufbauen, sollten Sie deshalb damit beginnen, Instagram Reels zu erstellen.

Mehr zum Thema Instagram und wie Sie ein Profil anlegen, finden Sie in unserem Beitrag „In 6 Schritten zum neuen Unternehmensprofil: Der Instagram-Leitfaden für Anfänger:innen

Was sind Reels?

Die Funktion Reels zu erstellen gibt es auf Instagram seit 2019. Dabei handelt es sich um kurze Videos, die zwischen 15 und 90 Sekunden lang sein können. Typischerweise werden in einem Reel kurze „Howtos“, Einblicke ins Unternehmen, den Arbeitsweg oder den Büroalltag gezeigt. Auch Zeitrafferaufnahmen von Renovierung oder professionell in Szene gesetzter Produkte finden sich in den Reel-Vorschlägen der Plattform.

Instagram hat in den letzten Jahren immer wieder Änderungen vorgenommen und neue Funktionen hinzugefügt oder beispielsweise die Laufzeitlänge der Reels erhöht.

Für die Erstellung von Reels können Filter, Musik und Audioeffekte, ein Timer aber auch interaktive Sticker oder die direkte Shopfunktion genutzt werden. Für die Werbung ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten, so werden zwischen den Reels bereits Anzeigen geschaltet. Seit wenigen Wochen gibt es als neueste Ergänzung, die für mehr Authentizität sorgen soll, die Funktion mit Front- und Innenkamera gleichzeitig zu filmen und so ein Reel aus zwei Perspektiven aufzunehmen. Aber welches Potenzial bringen die Kurzvideos mit sich und wie hoch ist ihre Relevanz für Unternehmen?

Welche Bedeutung haben Reels für Unternehmen?

Sie wissen bereits welches Vermarktungspotenzial Instagram als Plattform bieten kann. Aber welche Rolle spielen dabei Reels?

91 % der Nutzenden geben an, sich mindestens einmal pro Woche Instagram Videos anzusehen. Schalten Sie Anzeigen auf Reels können Sie weltweit über 675 Millionen Menschen erreichen. Die Engagementrate liegt bei den Kurzvideos um 22 % höher als bei anderen Videos. Hinzu kommt, dass die Hälfte der Nutzenden neuen Content über die „Entdecken“ Seite findet, wo Reels prominent vertreten sind. Das sind gute Argumente, um als Unternehmen auf Reels zu setzen.

Hier die Vorteile von Instagram Reels im Überblick:

  • Sie erhöhen die Reichweite Ihres Unternehmens.
  • Reels können das Engagement und die Followerzahl steigern.
  • Sie haben das Potenzial die Aufmerksamkeit der Nutzenden besser und länger auf sich zu ziehen.
  • Auf der Seite „Erkunden“ werden sie stark hervorgehoben.
  • Im Vergleich zu Stories sind Reels länger verfügbar.
  • Sie sind besonders gut für Influencer-Kooperationen geeignet.
  • Unternehmen können sich von einer modernen Seite zeigen.
  • Zudem bieten Reels eine Möglichkeit, Produkte und Dienstleistungen neu und kreativ zu präsentieren.

Was sind die Nachteile von Instagram Reels?

Neben den Vorteilen gibt es im Zusammenhang mit Reels auch Nachteile. Insbesondere die Ressourcen Ihres Unternehmens spielen hier eine Rolle. Die Produktion von Reels benötigt zusätzliche Kapazität. Auch wenn die Reels nur wenige Sekunden lang sind, dahinter steckt einiges an Arbeitszeit.

Dazu gehört im Vorfeld die Entwicklung einer Idee und das Erstellen eines Konzepts. Anschließend sollte eine Recherche erfolgen, dann müssen Videos und Fotos produziert und ein finales Reel zusammengestellt werden. Abschließend kann noch einmal Zeit in die Platzierung und Bewerbung sowie die Auswertung der Insights fließen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Sie ein Reel, wenn es erstmal veröffentlicht ist, nicht mehr bearbeiten können. Passiert Ihnen ein Fehler oder Sie sind unzufrieden mit dem Endprodukt, können Sie es nur noch löschen. Unsere Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie das vermeiden!  

Welche Tools können Sie zum Erstellen von Instagram Reels nutzen?

Wir haben unser erstes Instagram Reel direkt über die Social-Media-Plattform selbst erstellt. Damit der Schnitt – also die Übergänge zwischen den einzelnen Szenen – passend ist, bietet Instagram mittlerweile eine Vorlagenfunktion an. Wenn Sie Ihre Reels professionalisieren wollen, gibt es aber einige hilfreiche Tools, die Sie bei der Erstellung unterstützen können. Beispiele dafür sind die folgenden Anwendungen:

Mit Instories können Sie sowohl Instagram Storys als auch Reels erstellen. Die App bietet Vorlagen und Collage-Optionen an, sowie Musik und Effekte. Die kostenfreie Version bietet allerdings keinen Zugriff auf alle Vorlagen und Funktionen.

SuperBeat bearbeitet Videos automatisch im Takt der Musik. Die App gehört zu Instagram selbst und unterstützt Sie dabei, den Schnitt Ihrer Videos, passend zu Ihrem Song, zu setzen.  

Canva ist in Bezug auf Instagram ein Allrounder. Hier können Sie nicht nur Ihren Feed planen, Stories sowie Posts erstellen und dabei auf zahlreiche Vorlagen zurückgreifen, sondern auch Ihre Reels erstellen und bearbeiten.

Neben diesen drei Anwendungen gibt es zahlreiche weitere Angebote in verschiedenen Preisklassen und mit unterschiedlichen Funktionen.

Unser Tipp bevor Sie Geld investieren: Testen Sie zuerst mit kostenfreien Angeboten, ob Sie die Kapazitäten für die Erstellung von Reels haben und ob diese für Ihr Unternehmen geeignet sind.

Wie erstellen Sie Ihr erstes Reel?

Sie wissen nicht was Sie posten sollen und wie Sie ein Reel erstellen? Wir haben das Beitragsformat ausgetestet und eine Anleitung für Sie erstellt, mit der Ihnen das erste Instagram Reel gelingt:

1. Die allgemeine Recherche

Haben Sie noch keine Idee was Sie posten sollen, können Sie mit einer allgemeinen Recherche beginnen, in der Sie herausfinden, was andere machen und dabei gut funktioniert. Behalten Sie währenddessen bereits im Hinterkopf, wie Sie auf Basis dieser Informationen Ihr eigenes Reel umsetzen könnten.  

Hilfreiche Fragen für die Recherche:

  • Welche Trends gibt es aktuell auf Instagram?
  • Welchen Content produzieren andere Unternehmen und Dienstleister?
  • Was sind beliebte Songs?
  • Wie lange sind die Videos im Durchschnitt?
  • Welche Inhalte sind am beliebtesten?
  • Was funktioniert in meiner Branche am besten?
  • Welche eigenen Ideen habe ich, basierend auf den Informationen nach der Recherche?

Unser Tipp: Haben Sie bereits eine konkrete Idee, können Sie die allgemeine Recherche überspringen.

2. Die Ideen für Instagram Reels

Bevor Sie mit der Produktion des Reels beginnen, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, was Sie mit Ihren Followern teilen wollen. Dabei kann es sich um einen Blick hinter die Kulissen handeln wie beispielsweise Einblicke in Ihre Produktionsprozesse, Teamevents oder Meetings. Aber auch Anleitungen zur Nutzung Ihrer Produkte sowie das Produkt selbst, die Vorstellung des Teams, Vorher-, Nachher- oder Informationsvideos können Erfolg haben.

Hilfreiche Fragen um eine spannende Idee zu entwickeln:

  • Was möchte ich meinen Followern zeigen?
  • Was möchte ich mit meinem Content erreichen?
  • Welche Produkte biete ich an?
  • Möchte ich mein Team zeigen und vorstellen?
  • Habe ich eine interessante Location aus der ich filmen möchte?
  • Kann ich meiner Zielgruppe spannende Informationen zur Verfügung stellen und wenn ja welche?

Wie sind wir vorgegangen?

Wir posten auf unseren Social-Media-Kanälen regelmäßig. Dazu gehört auch die Interaktion mit anderen Profilen und ihren Beiträgen. Ideen ergeben sich dadurch häufig durch die Beobachtung des Contents anderer.

Die Idee zu unserem ersten Reel über einen typischen Arbeitstag im Büro hat sich so zum Teil aus Einblicken in andere Büroalltage ergeben, zum Teil daraus, dass wir mit dem AI Campus als Showroom Arbeitsort unseren Abonnent:innen eine spannende Location zeigen können.

Wichtig: Fremder Content kann immer als Inspiration dienen, sollte aber nicht einfach nur kopiert werden. Im besten Fall ergibt sich durch die eigene Kreativität ein neuer Trend. 

3. Die gezielte Recherche

Haben Sie eine Idee und sich für ein Reel entschieden, empfiehlt sich nun eine gezielte Recherche. Das ist zum Beispiel wichtig, wenn Sie einen neuen Trend setzen wollen, aber auch, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was zusammen funktioniert und was nicht. Wenn Sie ein informatives Reel planen, ist ein schneller Schnitt und Partymusik eventuell fehlplatziert. Seit der allgemeinen Recherche kann außerdem bereits neue Musik im Trend liegen.

Hilfreiche Fragen für die gezielte Recherche:

  • Gibt es bereits Reels die meine Videoidee widerspiegeln?
  • Wie wurde meine Idee von anderen umgesetzt?
  • Wie kann ich das Reel neu interpretieren?
  • Welche Musik trendet?
  • Wie lange sollte mein Reel dauern?

4. Das Konzept

Nach der Idee und einer Recherche, geht es darum ein passendes Konzept zu entwickeln. Dieses hilft Ihnen dabei festzustellen was und wo Sie für das Endprodukt überhaupt filmen müssen. In unserem Fall haben wir dadurch gesehen, dass wir mindestens einen Videoclip vom Arbeitsweg benötigen.

Ohne Konzept, kann es passieren, dass Sie erst im Schnitt bemerken, dass Ihnen noch etwas fehlt. Besonders dann, wenn Sie einen Blick hinter die Kulissen geben und etwa ein Reel zu einer Veranstaltung drehen, kann dieses Video nachträglich nicht mehr aufgenommen werden.

Hilfreiche Fragen für die Erstellung eines Konzepts:

  • Welches Ziel verfolge ich mit meinem Reel?
  • Wo möchte ich das Video/ die Videos aufnehmen?
  • Welche Musik werde ich nutzen?
  • Welche Videosequenzen benötige ich, um meine Geschichte zu erzählen?

Wie sind wir vorgegangen?

Das Konzept für das Reel haben wir in Stichworten in einer Task-Management-Software festgehalten. Darin haben wir uns vorab überlegt was unser Ziel ist, was wir zeigen wollen, welcher Sound passend wäre und aktuell auf Instagram im Trend liegt und welche Schnittbilder wir brauchen. 

5. Der Content und Schnitt des Instagram Reels

Nun geht es darum Ihr Material zu erstellen. Nehmen Sie alle benötigten Szenenbilder und Videos auf. Sie können ein Reel auch direkt mit Hilfe des Timers in der App erstellen. Wir haben uns dafür entschieden, erst Videos und Bilder aufzunehmen und dann die besten für das Reel zu nutzen.

Der anschließende Schnitt der Videos ist besonders wichtig. Die Aufmerksamkeitsspanne der Nutzenden ist gering und wenige Millisekunden entscheiden darüber, ob sie sich ein Reel bis zum Ende ansehen. Achten Sie deshalb darauf, dass insbesondere der Anfang kurzweilig ist, die Übergänge gelungen sind und der Schnitt zu einer neuen Videosequenz zum Beat der Musik passt.

Hilfreiche Frage für den Schnitt:

  • Aus welchen Perspektiven muss ich filmen?
  • Wie kann ich die Übergänge in meinen Aufnahmen bereits mitdenken?
  • Wie schneide ich die Videos?
  • An welchen Stellen beginnt ein neues Video?
  • Welchen Video Ausschnitt möchte ich einbinden?
  • Wie gestalte ich die Übergänge?
  • Nutze ich ein Tool für den Schnitt oder erstelle ich das Reel direkt über Instagram?

Wie sind wir vorgegangen?

Wir haben erst verschiedene Videos aufgenommen. Oft auch dieselbe Sequenz aus unterschiedlichen Perspektiven und mit verschiedener Kameraführung, um später über eine Auswahl zu verfügen. Aus dieser haben wir die besten Videos ausgewählt und in eine dramaturgisch sinnvolle Reihenfolge gebracht.

Wollen Sie ein Reel erstellen, klicken Sie dazu in der App oben rechts auf das Plus Symbol und wählen anschließend Reels aus. Unten links finden Sie dann Ihre Galerie, aus der Sie Ihre Videos auswählen oder direkt aufnehmen. Alternativ können Sie, wenn Sie auf Ihrem eigenen Profil sind, ebenfalls oben rechts auf das Plussymbol klicken und direkt Reel auswählen. Auf der Linken Seite finden Sie jeweils eine Symbolleiste über die Sie Musik, Länge des Reels, Layout, Timer und Kameraperspektive auswählen können.

Eine dritte Möglichkeit Reels zu erstellen, bietet die Vorlage Funktion. Für diese Option haben wir uns entschieden.

So nutzen Sie Instagram Reel-Vorlagen

Um eine Reel-Vorlage zu nutzen, wählen Sie in der App zunächst den Reel-Modus über ein klick auf das Symbol in der Mitte des unteren Bildschirms aus. Jetzt wischen Sie die Reels solange nach oben, bis Sie ein Passenden gefunden haben, das außerdem den Tag „Vorlage verwenden“ (siehe Bild) trägt.

Nachdem Sie ein passendes Reel zu Ihrer Musikauswahl gefunden haben, klicken Sie einfach auf die Funktion Vorlage. Ihnen werden dann Platzhalter angezeigt, in die Sie Ihre eigenen Medien hochladen können. Bei jedem der Platzhalter wird außerdem angezeigt, wie viele Millisekunden dieser Abschnitt später im fertigen Reel abgespielt wird.

Haben Sie alle Ihre Videos hochgeladen, klicken Sie auf Weiter. Legen Sie nun fest, welcher Videoausschnitt Ihrer einzelnen Videos jeweils gezeigt wird. Haben Sie auch das für alle einzelnen Abschnitte festgelegt, klicken Sie wieder auf Weiter. Sie sehen jetzt eine Vorschau Ihres Reels.

Tipp: Wenn Sie nicht wissen, wie Sie ein Video am besten zusammenschneiden, nutzen Sie die Funktion Vorlage. Dann müssen Sie Ihre vorab aufgenommenen Videos nur noch in vorgegebene Abschnitte hochladen

6. Die Veröffentlichung und Insights

Sind Sie mit Ihrem Schnitt zufrieden, geht es um die Veröffentlichung des Reels! In der Vorschau haben Sie noch die Möglichkeit über die Symbole in der oberen rechten Ecke Effekte, Sticker oder Text hinzuzufügen. Anschließend klicken Sie auf Weiter.

Wählen Sie nun das Titelbild Ihres Videos aus, markieren Sie gegebenenfalls eine oder mehrere andere Profile und machen Sie eine Ortsangabe. Außerdem wichtig ist eine spannende Bildunterschrift mit passenden Hashtags. Haben Sie alle Informationen ergänzt können Sie den Beitrag teilen:

Wenn Sie wissen wollen, wie Ihr Reel performt, nutzen Sie die Insights. Instagram bietet eine eigene Analysefunktion an, mit der nach Veröffentlichung nicht nur Fotobeiträge, sondern auch die Performance von Reels näher betrachtet werden kann.

Klicken Sie dazu auf die drei Punkte rechts unten im Video und danach auf Insights. Hier können Sie sehen, wie viele Personen Sie mit Ihrem Reel erreicht haben, wie oft es kommentiert, geliked, gespeichert oder auch mit anderen geteilt wurde.

Hilfreiche Fragen für die Veröffentlichung und zur Analyse der Insights:

  • Bin ich mit meinem Endprodukt zufrieden?
  • Stelle ich mich, mein Unternehmen und/oder meine Dienstleistung authentisch und in einem guten Licht dar?
  • Welche Hashtags passen dazu?
  • Was schreibe ich in die Bildbeschreibung?
  • Teile ich das Reel in meinem Feed und meiner Story?
  • Wie viele Personen habe ich mit meinem Reel erreicht?
  • Möchte ich mein Reel bewerben?

Tipp: Wie ein veröffentlichtes Reel dann angezeigt wird, sehen Sie bei unserem ersten Reel

Instagram bietet viele weitere Funktionen und Möglichkeiten, um Reels zu erstellen. Sie können zum Beispiel Virtual-Reality-Effekte nutzen und Ihre Reels so vielfältiger gestalten, Musik kann aus einer breiten Mediathek ausgewählt werden, Sie können aber auch Ihre eigenen Audioaufnahmen nutzen.

Probieren Sie aus, was am besten zu Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten passt und folgen Sie unserer Instagram Seite für zukünftige Reels und Tipps rund um das Content-Format!

Sie wollen Ihre Instagram Reichweite erhöhen? Im „Kurz erklärt“ Video geben wir Ihnen Tipps dazu:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quellen:

1 Statistiken zu Instagram:
https://de.statista.com/themen/2506/instagram/

1 Instagram Reels Statistics 2022
https://earthweb.com/instagram-reels-statistics/


Text: Esta Winkler

Suchen
Nichts mehr verpassen:
Unser Newsletter

    Mehr zum Thema