KI-Hotline: +49 3327 5658 – 28
info@digitalzentrum.berlin

Crowdfunding Plattform – Wie wähle ich die Richtige aus?

Praxisprojekt: SO finden Sie die richtige Crowdfunding-Plattform

Das Unternehmen.

Das Unternehmen Litewerks GmbH ist ein Anbieter von Akkumulatoren, Leichtbaukomponenten sowie intelligenter Leistungselektronik für den Bereich Performance und Motorsport. Seit 2017 entwickelt und fertigt das 9-köpfige Team in Konstanz am Bodensee smarte Batterielösungen. Das Produkt soll u.a. durch Gewichtsoptimierung von Performance- und Straßenfahrzeugen überzeugen.

Die Herausforderung.

Eine besondere Herausforderung besteht darin, eine geeignete Plattform für die individuelle Crowdfunding Kampagne zu finden. Es exisitieren eine Vielzahl nationaler und internationaler Plattformen mit unterschiedlichen Ausrichtungen. Die erste und zentrale Voraussetzung ist, dass im Vorfeld Kriterien bestimmt werden, die für die Auswahl einer Plattform entscheidend sind. Das Team muss dann im weiteren Verlauf eine passende Methode zur Entscheidungsunterstützung finden. Diese hilft dem Unternehmen, die Auswahl strukturiert vorzunehmen und nicht in Gefahr einer willkürlichen Entscheidung zu geraten.

Die Vorgehensweise.

Zu Beginn recherchierte das Projektteam verschiedene Eigenschaften und Ausrichtungen der möglichen Plattformen. Dabei schränkten die ExpertInnen bereits die Bandbreite an möglichen Investitionsarten ein. In die engere Betrachten gerieten Plattformalternativen, die folgende Art der Finanzierung ermöglichen:
  • Reward-based fundings – werden als Spenden betrachtet und werden je nach Betrag mit einem Dankespaket belohnt.
  • Equity-based fundings – werden als Investition betrachtet und ergeben je nach Betrag Anteile am Produkt oder am Unternehmen mit entsprechender Gewinnbeteiligung.
 
Anschließend wählte das Projektteam sechs Plattformen vorab aus, die im Rahmen dieser Einschränkung lagen. Diese sind folgende:
  • Kickstarter
  • Startnext
  • Vision Bakery
  • Indiegogo
  • Seedmatch
  • Companisto
Die Plattformen wurden im Anschluss hinsichtlich folgender Eigenschaften und Ausrichtungen genauer betrachtet:
  • Form der Beteiligung (Vorauswahlkriterium)
  • Reichweite
  • Zielgruppe
  • Fundingschwelle
  • Maximale Dauer einer Kampagne
  • Plattformgebühren
Im letzten Schritt musste das Team eine geeignete Methode zur Entscheidungsunterstützung für die finale Auswahl der Crowdfunding Plattform heranziehen. Zur engeren Auswahl standen hier folgende Methoden:
  • Analytical Hierarchy Process (kurz: AHP)
  • Nutzwertanalyse
  • Prioritätenanalyse
  • Portfolioanalyse

Die Lösungen.

Als Methode zur Entscheidungsunterstützung wählte das Team den Analytical Hierarchy Process (AHP).

Hierbei handelt es sich um eine erweiterte Form der Nutzwertanalyse. Gleichzeitig ist AHP eine wissenschaftlich anerkannte Methode für die Entscheidungsunterstützung. Der wesentliche Vorteil der Analyse ist die Einbindung mehrerer Personen in den Entscheidungsprozess. Dies vermindert die Subjektivität einzelner Personen und zerlegt das Entscheidungsproblem in mehrere Elemente.

Anwendungsbeispiel der AHP-Methode.

Als Beispiel für die Nutzung der AHP Methode folgende Fragestellung aus dem Projekt:


Was ist mir wichtiger – Kosten oder Service?

 

So funktioniert die Methode: Auf einer Skala von 0 – 9 (hoch bedeutet sehr viel): wie viel wichtiger ist mir das Kriterium? Alle Kriterien und Alternativen werden so paarweise miteinander verglichen.

Am Ende der Methode stellt das Team die Alternativen im prozentualen Vergleich gegenüber. Die Alternative mit den meisten Prozentpunkten verfügt in diesem Fall über die meiste Gesamtüberschneidung mit allen Kriterien und wird für die Auswahl besonders empfohlen.

In dem durchgeführten Vergleich haben sich besonders die folgenden Crowdfunding Plattformen durchgesetzt:

 

ÜbereinstimmungPlattform
27,3 %Startnext
25,3 %Indiegogo
22,7 %Kickstarter

 

Startnext erfüllt in dem Vergleich die meisten Kritierien und hat daher die höchste Übereinstimmung. Allerdings sind die Abstände zu den Plattformen Indiegogo und Kickstarter sehr gering, sodass auch diese durchaus eine gleichwertige Alternative darstellen können. Das Unternehmen wird noch viele weitere Kriterien überprüfen, um letztlich eine finale Auswahl der Crowdfunding Plattform zu treffen.

Methoden.
  • Durchführung von Interviews
  • Recherche
  • Crowdfunding Business Canvas
  • Erstellung von Personas
  • Ideation
Projektlaufzeit.

Q3-2020 bis Q4-2020

Beteiligte.

Das Unternehmen

 

 Litewerks GmbH

Adresse: Robert-Bosch-Str. 18
D-78467 Konstanz
Web: https://liteblox.de/
Branche: Motorsport und Performance

Ansprechpartner: Jerome Standfest (Interim Chief Marketing Technologist)
Mail: info@liteblox.de

Der Projektumsetzer

 

Institut für Innovations- und Informationsmanagement GmbH (IFII)

Adresse: Magdeburger Straße 50, 14770 Brandenburg an der Havel

Web: www.ifii.eu

Mail: kontakt@ifii.eu

Nichts mehr verpassen:
Bleiben Sie informiert.


    Nichts mehr verpassen:
    Bleiben Sie informiert.

      GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner